Es gibt keinen besseren Zeitpunkt als jetzt

Halten Sie das Wissen Ihrer Mitarbeiter aktuell

Der organisatorische Ablauf einer Zahnarztpraxis erfordert viele Einzelprozesse. Im Laufe der Zeit kommen immer neue hinzu, und häufig kommt es irgendwann durch die Veränderungen zu Reibungsverlusten in den lange eingeführten Abläufen.

Leider wird das aber im Team oft nicht ausreichend kommuniziert. Eingeübte Tätigkeiten werden mit einem zunehmenden Störgefühl weiter ausgeführt. Häufig auch deshalb, weil mit der Übergabe von Funktionen an Nachfolger ein Wissensverlust und damit auch geringeres Verständnis für die Einordnung in Gesamtprozesse einhergeht.

Als Hersteller von Softwarelösungen für Zahnärzte schulen wir regelmäßig die Anwender. Und häufig stellen wir bei späteren Kontakten mit den Praxen fest, dass die ursprünglich ausgebildeten Mitarbeiter nicht mehr zum Team gehören oder andere Aufgaben übernommen haben. Meist wird beim Wechsel vom bisherigen Anwender für den Nachfolger eine mehr oder weniger motivierte Einarbeitung durchgeführt. In nicht wenigen Fällen ist es sogar so, dass aufgrund eines unerwarteten Ausfalles der Nachfolger auf gut Glück in die Anwendung starten und sich selbst seinen Pfad durch die Funktionen suchen muss. Dass das häufig nur unvollständig gelingen kann, ist gut nachvollziehbar.

In der Summe führt dies dann dazu, dass ursprünglich gut geplante, komplexe Gesamtabläufe nicht mehr stimmig durchgeführt werden. Der zusätzliche Aufwand oder der Verlust an Informationen kosten die Praxis Geld – entweder durch Bindung von Personalzeit oder durch mangelnde Kontrolle von Kosten und Umsätzen bzw. Fehlern bei der Generierung oder Dokumentation von Honoraren.

Wir empfehlen daher unbedingt, den Kenntnisstand der Mitarbeiter in den übertragenen Aufgabenbereichen aktuell zu halten. Es zahlt ganz klar auch auf die Arbeitgebermarke ein, wenn es in der Praxis ein Fortbildungsprogramm gibt, welches die Auffrischung der Anwenderkenntnisse in allen Aufgabenbereichen anbietet. Ein Fortbildungsprogramm umfasst eben nicht nur die Unterstützung bei zertifizierter Weiterbildung, sondern auch die Sicherheit für alle Mitarbeiter, dass notwendiges Wissen vermittelt wird.

Bedenken Sie bei der Auswahl der zu schulenden Mitarbeiter auch, dass diese Entscheidung nicht hierarchisch zu treffen ist. Die Führungsperson wird die Anwendung nicht im täglichen Betrieb nutzen. Schulungsdetails werden hier im Laufe der Zeit sehr schnell vergessen, im besten Falle wird die Anwendung noch bei störungsfreiem Ablauf beherrscht. Die Kunst des Anwenders wird aber dann ersichtlich, wenn Unregelmäßigkeiten erkannt und inhaltlich eingeordnet werden können.

Aus all den vorgenannten Gründen werden wir, die solvi GmbH, unsere Produkte daher bei der Implementierung in den Praxen immer mit einer Abstimmung der vor- und nachgelagerten Prozesse schulen und Sie und Ihr Team auch während der Anwendung der Softwarelösungen unterstützen.

Bei Interesse an unseren Produkten können wir Ihnen gerne auch vorab eine Idee für die Einordnung in Ihren Praxisablauf vermitteln.

Kontakt zum Autor