KIM - Kommunikation im Medizinwesen

KIM – Kommunikation im Medizinwesen

Im Rahmen der Telematikinfrastruktur ist die erste große Mehrwertanwendung in den Startlöchern – die Kommunikation im Medizinwesen (kurz KIM). Vorher bekannt als KOM-LE, ist KIM ein Kommunikationsstandard, der entwickelt wurde, um die gesamte elektronische Kommunikation im Gesundheitswesen zu vereinen. Hiermit können alle Leistungserbringer untereinander und medienbruchfrei auf verschlüsseltem Wege über die Telematikinfrastruktur (TI) kommunizieren. Nachrichten, Dokumente und Röntgenbilder können hierbei künftig schnell, zuverlässig und vor allem sicher über das bekannte Medium E-Mail ausgetauscht werden.

Medizinische, personenbezogene Daten können nur von den berechtigten Empfängern geöffnet werden. Alle Akteure im Gesundheitswesen, die an die TI gebunden sind, können über KIM miteinander kommunizieren, ohne dass Dritte auf diese sensiblen Daten zugreifen können. Medizinische Dokumente werden dank der „Ende-zu-Ende-Verschlüsselung“ sicher ausgetauscht. Aber auch Abrechnungen lassen sich sicher (nach § 291b Abs. 1e SGB V) versenden.

Durch die Fälschungssicherheit erreichen KIM-Nachrichten ein nie gekanntes Sicherheitsniveau beim Austausch von Dokumenten. Es besteht kein Zweifel mehr für den Empfänger, ob der angegebene Adressat der Richtige ist. Die Identitäten der Kommunikationspartner werden vor der Eintragung im zentralen Adressbuch zweifelsfrei geprüft. Die Suche nach E-Mailadressen wird damit und durch die Anbindung an Praxisverwaltungssysteme zukünftig wesentlich vereinfacht.

Im ersten Schritt ermöglicht KIM die beiden nachfolgenden Anwendungen:

  • Der eArztbrief, der in Zukunft nur noch über KIM verschickt und abgerechnet werden darf.
  • Die elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU). Der elektronische Versand der eAU an die Krankenkassen wird für alle Praxen ab dem 1. Oktober 2021 zur Plicht.

Die VisionmaxX GmbH ist Partner von Arvato – dem Betreiber der zentralen TI-Architektur – im aktuell laufenden KIM-Feldtest. Dies garantiert frühes und umfassendes Fachwissen und damit beste Vorrausetzungen für einen optimalen Kundensupport. Unsere Mitarbeiter stehen Ihnen bei Fragen jederzeit gerne und kompetent zur Seite. Um Sie mit allen wichtigen Informationen rund um das Thema Telematikinfrastruktur zu versorgen, haben wir für Sie ein Informationsportal eingerichtet. Besuchen Sie uns ganz einfach online unter www.telematik-visionmaxx.net.

Die Kosten für die KIM-Installation und den Betrieb werden über die KZV refinanziert. Die aktuellen Reglungen können Sie im Bundesmantelvertrag nachlesen: https://www.kzbv.de/bundesmantelvertrag.

Wir freuen uns Sie auch bei den nachfolgenden Schritten in Form von PTV4 oder elektronischer Patientenakte begleiten zu können. Unser Team steht Ihnen sehr gerne jederzeit zur Verfügung!

Kontakt zum Autor