ivoris touch

Ist mobile Dokumentation in der Zahnarztpraxis sinnvoll?

Individuelle Abläufe effizient abbilden – das ist das Ziel einer jeden Zahnarztpraxis. Wenn das Ganze noch über eine moderne und intuitive Software läuft, dann können Praxis-Workflows optimal umgesetzt werden. Davon profitiert nicht nur die Zahnarztpraxis, auch die Zufriedenheit der Patienten steigt.

Gerade in den Zahnarztpraxen, in welche der Platz für die „klassische“ PC-Bildschirm-Kombination fehlt, kann der Einsatz mobiler Geräte für die digitale Dokumentation sinnvoll sein. Es kommt auf das Einsatz- und Bedienkonzept an.

Die Assistenz ist mit mobilen Geräten während der Behandlung in der Lage, den aktuellen Befund einzusehen sowie zügig und lückenlos per Touch-Bedienung zu dokumentieren. Große Symbole oder farbige Kachel für die Erfassung der Mundhygiene bzw. zum Auslösen individueller Texte können dabei noch unterstützen.

Moderne Zahnarztprogramme bieten meist die Möglichkeit, zeitnah nach der Behandlung diese digitale Dokumentation in Form einer „Kontrollliste“ in Ruhe zu prüfen und bei Bedarf zu ergänzen. So wird sichergestellt, dass die Dokumentation bei allen Patienten vollständig ist und keine Leistung verloren geht.

Wenn Zahnärzte den Einsatz mobiler Geräte und Touch-Bedienung als Softwarekonzept und nicht als moderne Spielerei verstehen, kann beides ein Instrument zur fehlerresistenten, vollständigen und effizienten Dokumentation darstellen. Der Workflow der Zahnarztpraxis wird ganz individuell abgebildet.

Rechtzeitig zur anstehenden Messesaison wurde zum Beispiel das Zahnarztprogramm ivoris® um weitere Touch-Funktionen erweitert. Der Hersteller hat damit sein Bedienkonzept deutlich weiter entwickelt.

Überzeugen Sie sich selbst bei Ihren praxis-upgrade-Partnern auf den Fachdentals und Messen in Leipzig, München, Stuttgart, Frankfurt und Mannheim!

Kontakt zum Autor